DE | FR | EN

News

Malaysias Oppositionschef verlangt von Schweiz Rückgabe konfiszierter 1MDB-Gewinne

01.03.2018
Malaysias Oppositionschef verlangt von Schweiz Rückgabe konfiszierter 1MDB-Gewinne


Ex-Premier Mahathir Mohamad kündigt Rückforderung von 104 Millionen Franken konfiszierter Bankengewinne an – malaysische Delegation wird im März die Schweiz besuchen


(KUALA LUMPUR / MALAYSIA) Malaysias Opposition wird im Fall eines Regierungwechsels von der Schweiz die Rückgabe von 104 Millionen Franken verlangen, die von der FINMA eingezogen wurden. Das Geld stammt aus illegalen Gewinnen der Schweizer Banken BSI, Falcon Private Bank und Coutts bei der Geldwäscherei von veruntreuten Geldern aus dem malaysischen Staatsfonds 1MDB:

“Wenn wir die Regierung bilden, werden wir das Geld einfordern. Die Schweizer Regierung wird es nicht von uns stehlen”, sagte der frühere Premierminister und gegenwärtige Oppositionschef Mahathir Mohamad am Mittwoch dem Newsportal Malaysiakini. "Wir haben ein Recht, die Herausgabe dieser Gelder zu verlangen. "

Malaysia wird in den kommenden Monaten ein neues Parlament wählen.

Mitte März wird auf Einladung des Bruno Manser Fonds eine malaysische NGO-Delegation die Schweiz besuchen. Geplant sind Gespräche mit Parlamentariern und der Bundesverwaltung zur Rückgabe der eingezogenen 1MDB-Gewinne.



zurück zur Übersicht
by moxi