DE | FR | EN

News

Kulturschaffende gegen Abholzung des Bialowieza-Urwalds

08.06.2017
Kulturschaffende gegen Abholzung des Bialowieza-Urwalds


230 Kulturschaffende fordern Schutz des UNESCO-Weltnaturerbes


(WARSCHAU, POLEN) 230 Kulturschaffende appellieren in einem offenen Brief an Polens Präsidenten Andrzei Duda und Regierungschefin Beata Szydlo, die Abholzung im UNESCO-geschützten Bialowieza-Urwald zu stoppen.

Zu den Unterzeichnenden gehören neben international bekannten polnischen Kulturschaffenden wie Schauspieler Jerzy Stuhr, Regisseurin Agnieszka Holland und Autor Andrzei Stasiuk auch Stimmen aus dem Ausland wie Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller oder die Schweizer Schriftstellerin Melinda Nadj Abonji.

„Jeder abgeholzte Altwaldbestand ist wie ein ausgerissenes Blatt aus der Chronik des polnischen Nachlasses im Menschheitserbe“, schreiben die Kulturschaffenden. „Wer den Bialowieza-Urwald nur als eine Holzquelle wahrnimmt, unterscheidet sich nicht von jemandem, der in einer alten Ikonostase oder im [Krakauer] Veit Stoss-Altar nur Bretter sieht.“

Die Unterzeichnenden appellieren an die polnische Regierung, eine Mediation einzuleiten, bei der alle Konfliktparteien ein gemeinsames Modell zum Schutz des Bialowieza-Urwalds ausarbeiten, um „diesem empörenden Vandalismus“ ein Ende zu setzen.

Vor Ort im Bialowieza-Urwald haben gestern erneut polnische Aktivisten mittels zivilem Widerstand gegen die Abholzung protestiert. Weitere Aktionen sind für nächste Woche geplant.

Unterschreiben Sie die Petition zum Schutz von Bialowieza!

(8. Juni 2017)



zurück zur Übersicht
by moxi