Schutz des Mulu-Regenwaldes

Schutz des Mulu-Regenwaldes

Ölpalmplantagen breiten sich in Malaysia in unglaublichem Tempo auf Kosten des Regenwaldes aus! Dies steht im Widerspruch zu dem Versprechen der malaysischen Regierung, die Regenwaldzerstörung für Palmöl zu drosseln. So ist auch das einzige UNESCO-Weltnaturerbe Sarawaks von Ölpalmplantagen bedroht. In unmittelbarer Nähe zum malaysischen Mulu-Nationalpark droht eine Fläche von 4400 Hektaren in Palmöl-Monokulturen umgewandelt zu werden. Die betroffenen Indigenen Berawan und Penan wurden nicht konsultiert und lehnen die geplante Ölpalmplantage ab, da diese ihre Wälder und Lebensgrundlage zerstören wird.


Mit der Unterstützung des Bruno Manser Fonds konnten die betroffenen Gemeinden der Berawan und Penan die Abholzung ihres Mulu-Waldes aber zum Glück stoppen! Zudem konnte eine Landrechtsklage gegen die verantwortliche Palmölfirma eingereicht werden. Der Kampf ist noch nicht ausgestanden, wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir die Abholzung im Mulu-Gebiet auch weiterhin verhindern können und die betroffenen Gemeinden, die seit Generationen im Gebiet wohnen, endlich ihr Recht auf Land bekommen!  Unterschreiben Sie die Petition gleich jetzt!


Besuchen Sie unsere Kampagnenwebseite für Hintergründe und Videos


Weiterführende Informationen:

- Video - Der Landraub von Mulu zur Regenwaldzerstörung für Palmöl in Malaysia


- Umfassendes Palmöl-Dossier


- BMF Zeitschrift - Der Etikettenschwindel mit nachhaltigem Palmöl


- Faktenblatt zum Nachhaltigkeitsstandard RSPO

- Faktenblatt zu Kleinbauern in Malaysia und Indonesien

Mitglied werden

Sich anmelden